sich fit halten mit Sport

Seit jeher versucht der Mensch sich mit anderen Artgenossen zu messen. Dabei muss der Gegenüber nicht unbedingt ein Kontrahent sein. Menschen vergleichen sich auch mit ihren Freunden und ihrer Familie. Aus dieser Eigenschaft, die seit jeher instinktiv im Menschen steckt haben sich im Laufe der Jahre Wettkämpfe und noch etwas später der Sport entwickelt.

Nur in einem gesunden Körper steckt auch ein gesunder Geist

Schon die alten Griechen und Römer wussten, dass die körperliche Ertüchtigung unerlässlich sei für das Wohlbefinden eines Menschen. Die Griechen haben daraufhin sogar überregionale (für damalige Zeiten zumindest) Wettkämpfe veranstaltet. Die Olympischen Spiele der Antike waren in den Köpfen einiger Menschen entsprungen, die den fairen Wettkampf als Ziel ausgaben.

Entwicklung des frühen Sports

Überall auf der Welt wurde Sport betrieben. Fast immer stand dabei der Spaß am Spiel im Vordergrund. So wurden bereits in früheren Zeiten die Grundsteine für diverse Sportarten gelegt, die wir heute kennen. Ein Vorläufer des Fußballs soll schon vor mehreren hundert Jahren in China gespielt worden sein.

Sport in der Neuzeit

Heute ist der Sport eine gut geölte Vermarktungsmaschine. Der professionelle Spitzensport ist auf das Geld verdienen ausgerichtet worden. Der Sport in seiner ursprünglichen Form, zur reinen Körperertüchtigung, wird heute nur im im Kinder- oder Breitensport ausgeübt.